Musikschule ist im Umbruch

Die Zeit der Doppelspitze soll 2020 enden / Hansjörg Stürzel und Rudolf Heidler gehen in den Ruhestand.


Die Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch soll bald unter einheitlicher Leitung sein. Das teilten die Oberbürgermeister Muttach und Braun mit.   Archivfoto: Matthias Heidinger

Veränderungen stehen bei der Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch an. Es wird künftig keine Doppelspitze mehr geben.

VON UNSERER REDAKTION (Mittelbadische Presse Acher-Rench-Zeitung)

Achern/Oberkirch. »Wir werden die Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch neu strukturieren, die Identität als eine gemeinsame Schule für den Raum Achern-Oberkirch stärken und zukunftsfähig ausrichten«, so die beiden Oberbürgermeister Klaus Muttach, Achern, und Matthias Braun, Oberkirch, in einer gemeinsamen Presseerklärung. Wesentliche Eckpunkte seien dabei, dass ab 2020 nur noch ein Schulleiter die Schule führen werde und diese damit auch stärker zusammenwachsen solle. Über herausgehobene Fachbereichsleitungen sollen die Kooperationen mit Kindertageseinrichtungen, Schulen, Altenpflegeheimen und Vereinen gestärkt und die Effizienz in der operativen Leitung verbessert werden, heißt es im Pressetext.

In den vergangenen Wochen sei unter fachlicher Begleitung des Landesverbandes der Musikschulen das neue Konzept entwickelt worden. Als Anlass führen die beiden Oberbürgermeister das Ausscheiden von Hansjörg Stürzel zum Jahresende 2019 und von Rudolf Heidler zum 31. Oktober 2020 als Musikschullehrer wegen Eintritts in den Ruhestand an. »Aus der Historie der Gründung der Musikschule Achern-Oberkirch war diese Doppelspitze verständlich, in Zukunft sehen wir aber die größeren Vorteile in einer alleinigen Führung unter Beibehaltung der Sekretariate an den Musikschulen in Achern und Oberkirch «, so Klaus Muttach und Matthias Braun.

Zeitlicher Fahrplan

Nach dem Ausscheiden von Hansjörg Stürzel wird Rudolf Heidler die Musikschule bis 2020 zunächst alleine führen, zum 1. September soll dann der Nachfolger oder die Nachfolgerin für die beiden bisherigen Schulleiter die Schulleitung alleine übernehmen und die neue Organisationsstruktur in der Feinjustierung entwickeln. »Die Ausschreibung dieser neuen Stelle soll nach den Sommerferien 2019 erfolgen, die Personalentscheidung möglichst bis zum Ende diesen Jahres«, erläuterten Klaus Muttach und Matthias Braun den zeitlichen Fahrplan. Personalrat Hagen Reisbach sprach sich uneingeschränkt für eine künftige Zusammenfassung der Schulleitung in einer Person aus. Unter einer Leitung können Synergien gehoben, Reibungsverluste verringert und vor allem auch die Position eines Instituts mit einer »Corporate Identity« erarbeitet werden.

Attraktive Angebote

Mit einer »Agenda 2020« soll die Musikschule im umfassenden Sinne neu aufgestellt werden. Es bestehe Übereinkunft mit den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der Verbandskommunen, dass auch der anstehende altersbedingte Umbruch im Lehrerkollegium durch ein attraktives Personalkonzept gestaltet werden solle. »Die Musikschule Achern-Oberkirch soll auch im Bewusstsein der Öffentlichkeit als eine Schule wahrgenommen werden, die jungen Menschen attraktive Angebote zur Qualifikation in den Bereichen Musik und Kunst unterbreitet. Die überdurchschnittlichen Erfolge bei Wettbewerben und insgesamt in der Begabtenförderung zeigen die Leistungsfähigkeit der Schule. Darin steckt das Potential, die Schülerzahlen deutlich zu steigern. Dafür werden wir uns gemeinsam mit ganzer Kraft und auch im Konsens der weiteren Zweckverbandskommunen einsetzen«, so Zweckverbandsvorsitzender Klaus Muttach und der stellvertretende Vorsitzende Matthias Braun.

Quelle: Mittelbadische Presse - Acher-Rench-Zeitung vom Samstag 30.03.2019

Archivfoto: Matthias Heidinger