Erfolge beim Landeswettbewerb eingefahren

Kammermusikduo fährt zum Bundeswettbewerb


Oberkirch. Die Schüler der Musik- und Kunstschule Oberkirch waren beim renommierten Wettbewerb des Deutschen Musikrates in Schorndorf auch in diesem Jahr sehr erfolgreich.

Das Kammermusik-Duo Jasmin Neuberger, Trompete und Raphael Laufkötter Klavier spielten auf einem so hohen Niveau, dass die Jury sie nicht nur mit einem ersten Preis, sondern auch mit der Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der vom 6. bis 13. Juni in Halle/Saale stattfindet. Auch Simon Dilger, Klavier und Benedikt Kasper erhielten einen ersten Preis. Für die noch ganz jungen Talente in der Altersstufe 2 ist allerdings noch kein Wettbewerb auf der Bundesebene ausgeschrieben. Leon Tuschla, Posaune und Clemens Gerber, Achern erreichten mit 22 von 25 Punkten einen zweiten Preis und scheiterten damit nur ganz knapp zur Weiterleitung auf die Bundesebene.

Infobox: Der Wettbewerb Jugend musiziert wird jedes Jahr vom Deutschen Musikrat ausgeschrieben und wird in der ersten Jahreshälfte auf den drei Stufen Regional- Landes- und Bundeswettbewerb durchgeführt. Dabei gibt es jedes Jahr verschieden Kategorien vom Solistenwettbewerb, über verschiedenste Kammermusikensembles und das in allen Instrumentengattungen und Gesang. Die jeweilige Fachjury, zusammengesetzt aus renommierten Spezialisten für die jeweiligen Kategorie haben 25 Punkte für die Vorträge zu vergeben- ab der Alterstufe 3 sichern 23Punkte das Ticket zur Bundesebene um sich mit den Besten aus ganz Deutschland zu messen. Die Musik- und Kunstschule Achern- Oberkirch zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten Talentschmieden bei diesem Wettbewerb.

V.li.: Simon Dilger, Hansjörg Stürzel (Bläserklasse),  Benedikt Kasper, Reinhard Hauser (Klavierklasse) , Jasmin Neuberger, Raphael Laufkötter, Leon Tuschla (es fehlt: Clemens Gerber)

Quelle:
Text: Klaus Leopold
Foto: Klaus Leopold