Holzblasinstrumente

Die Holzblasinstrumente haben sehr vielseitige Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten.

Die Klarinette kann originale Musik von W.A. Mozart bis Benny Goodmann spielen, das Saxophon spielt in vielen Pop- und Jazzbands mit und das kleinste Blasinstrument, die Sopraninoflöte, erhebt sich in den Konzerten Antonio Vivaldis solistisch über dem ganzen Orchester.

Die Flöten mit Querflöten und Blockflöten zählen zu den ältesten Blasinstrumenten überhaupt und so kann von Klassik bis hin zu Pop- und Folkmusik alles gespielt werden. Mit dem Erlernen kann bereits im Grundschulalter begonnen werden. Der Wiedereinstieg oder Neubeginn ist im fortgeschrittenen Alter ebenso möglich.

Klarinette und Saxophon bilden die Gruppe der Einzelrohrblattinstrumente. Die Klarinette kommt von Klassik bis hin zur Blues- und Folkmusik zum Einsatz. Das Saxophon hat seine Popularität durch den Jazz, spielt aber auch in der Popmusik eine wichtige Rolle. Der Unterricht kann ab ca. acht Jahren beginnen, allerdings sollten dafür die Frontzähne bereits bleibend sein.

Den dritten Zweig bilden die Doppelrohrinstrumente Oboe und Fagott. Die Oboe ist ein gefragtes Instrument in allen Orchestern und für vielfältige Kammermusik. Sie kann bereits mit acht bis neun Jahren erlernt werden. Das Fagott bildet den Basspart vieler Renaissance- und Barockmusik. Es ist somit unentbehrlich für ein Orchester und kann ebenfalls bereits im Grundschulalter erlernt werden.

Eine Vielzahl von Kammermusikgruppen, Ensembles und Bands bieten den Schülern die Möglichkeit, schon sehr früh gemeinsam zu musizieren und so wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Unsere Lehrer für Holzblasinstrumente