Junge Musiktalente spielen stimmungsvolles Adventskonzert

Das Streichorchester der Musik- und Kunstschule begeisterte das Publikum mit einem vorweihnachtlichen Konzertabend
Am Pult: Musikschulleiter Hansjörg Stürzel


Junge Musiktalente spielen stimmungsvolles Adventskonzert

Streichorchester und Solisten begeistern Publikum in Nussbach

Oberkirch- Nussbach. Das Streichorchester der Musik- und Kunstschule Oberkirch begeisterte die zahlreichen Zuhörer in der Pfarrkirche St. Sebastian in Nussbach mit einem stimmungsvollen vorweihnachtlichen Adventskonzert. Die jungen Solisten Cedric Nosco, Horn; Jasmin Neuberger, Trompete; Lia Sester, Querflöte; Paula Klemm, Cello;  Hendrik Münchenberg und Jana Bechtold, Gesang, zeigten sich unter der Leitung von Musikschulleiter Hansjörg Stürzel von ihrer besten Seite und erhielten Standing Ovations vom Publikum.

Eröffnet wurde der Konzertabend von den „Streicherkids" der Musik- und Kunstschule unter der Leitung  von Vera Ohnmacht. Das noch ganz junge Ensemble hatte fünf Miniaturkompositionen aus verschiedenen Epochen vorbereitet und hatten sichtlich großen Spaß am Musizieren- das zeigte sich gerade auch im letzten Vortrag des Liedes „Fröhliche Weihnacht“. Das Streicher- Vororchester setzte das Programm mit der festlich klingenden Suite  von Georg Philipp Telemann fort. Das Ensemble bewies in den einzelnen Sätzen der Suite ebenso große Spielfreude wie musikalische Qualität, die sich im Verlauf des Abends noch steigern sollte. Schon die erste Solistin an der Querflöte, Lia Sester bewies in der Sonate für Streicher und Querflöte von Georg Philipp Telemann großes Potenzial und sorgte für ein erstes Ausrufezeichen. Cedric Nosco, Horn spielte danach in beeindruckender Manier ein höchst anspruchsvolles Werk für sein Instrument. Die Pavane für Waldhorn und Orgel von Maurice Ravel hat sich im internationalen Repertoire der Hornisten fest als Meisterkomposition etabliert und wurde von dem jungen Nachwuchsbläser sowie von Reinhard Hauser an der Orgel ebenso meisterlich interpretiert. Passend zum Lichterglanz der vorweihnachtlichen Zeit präsentierte sich Jasmin Neuberger als Solistin in Georg Friedrich Händels Concertino für Trompete und Orchester. Sie spielte das viersätzige Werk mit beeindruckender Präsenz und Musikalität.

Engelbert Humperdinck wurde als Komponist vor allem durch seine Oper „Hänsel und Gretel“ bekannt. G. Buchner arrangierte die bekanntesten Themen in einer Orchestersuite. Gespielt vom Streichorchester der Musik- und Kunstschule und mit den Gesangsolisten Hendrik Münchenberg und Jana Bechtold sowie Paula Klemm am Cello geriet das Werk zu einem berührenden Hörerlebnis. Das mit dem Publikum gemeinsam gesungene und von allen beteiligten Musikern gespielte „Wir sagen Euch an“ , das Hansjörg Stürzel eigens für das Konzert arrangierte hatte bildete den Abschluss unter ein insgesamt beeindruckendes Konzert, das vom Publikum mit „Standing Ovations“ bedacht wurde.